Hochwertige Diamantboxen als Geschenkidee bei Ihrem Juwelier in Schwarzenbruck

Der Diamant – Strahlende Schönheit der Natur 

Wissenswertes:

Schon im 4. Jahrhundert vor Christus wurden erste Funde von Rohdiamanten auf indischem Boden entdeckt. Erst im 13. Jahrhundert fand man heraus, dass sich die kostbaren Erdfunde bearbeiten ließen. Da dem Edelstein magische Kräfte zugeschrieben worden waren, lehnte Indien die Bearbeitung der Edelsteine ab. Sie würden ihre magische Wirkung verlieren. Heutzutage werden Rohdiamanten durch verschiedenste Prozesse in Form gebracht, sodass sie mit dem richtigen Schliff einen faszinierenden Glanz verliehen bekommen können. Denn nur durch eine ausgereifte Schleifmethode erhalten Rohdiamanten einen nahezu verzauberten Glanz, eine faszinierende Leuchtkraft und ein atemberaubendes Funkeln und Glitzern. 

Funkelnde Diamanten

„Diamonds are a girl`s best friend“ Madonna komponierte diese durch Marilyn Monroe berühmte Textpassage, zu einem ihrer bekannteren Songs. Der Diamant, der reinste aller Edelsteine, ein Symbol für Wohlstand, Geschmack und Luxus, aber auch für Treue und Liebe. Auch als Glücksbringer und stabile Wertanlage werden Diamanten gerne gekauft.

Der König unter den Edelsteinen

Er verzaubert, beherrscht und ist der Traum vieler Frauen. Die Rede ist von nichts anderem als einen beflügelten Diamanten. Wenn er glitzert und funkelt, lässt der Diamant so manches Frauenherz dahinschmelzen. Seine Farbvielfalt reicht über helle, transparente Farbtöne bis hin zu satten kräftigen Farben. Besonders anmutig sieht der edle Stein in einer Fassung aus Gelbgold aus. Er unterstreicht die feminine Eleganz und entfaltet seine volle Leuchtkraft überwiegend durch Lichteinstrahlung.

Die berühmten 4 „C's“

  • Carat (Das Gewicht)

Die Gewichtseinheit eines Diamanten aber auch von Halbedelsteinen wie den Saphir oder den Amethysten, wird in Carat gemessen. Ein Carat entspricht 0,2 Gramm.

Je höher das Karatgewicht, umso seltener ist der Edelstein.

  • 0,25 ct ~ 4,1 mm ~ 0,05 Gramm

  • 0,50 ct ~ 5,1 mm ~ 0,15 Gramm

  • 0,75 ct ~ 5,8 mm ~ 0,15 Gramm

  • 1,00 ct ~ 6,4 mm ~ 0,2 Gramm

  • 1,25 ct ~ 6,9 mm ~ 0,25 Gramm

  • 1,50 ct ~ 7,4 mm ~ 0,30 Gramm

  • 1,75 ct ~ 7,8 mm ~ 0,35 Gramm

  • 2,00 ct ~ 8,1 mm ~ 0,4 Gramm

  • Cut (Der Schliff)

Der Schliff eines Diamanten heißt „Brillantschliff“ und wurde um 1910 entwickelt. Durch den Schliff erhält der Diamant seine einzigartige Brillanz. Erst durch seinen Schliff wird sich das Licht im richtigen Winkel brechen können und erstrahlt dann in seiner vollen Farbenpracht. Der runde Brillantschliff eines Diamanten hat 58 Facetten davon 32 Facetten oben, 24 Facetten unten, Tafel und Spitze. Erst dann wird der Diamant zum Brillant. Die Qualität des Schliffs unterteilt man in:

Sehr gut - Das Licht wird hervorragend reflektiert. Der Diamant hat eine ausgezeichnete Brillanz

Gut - Das Licht wird angemessen reflektiert. Der Diamant hat eine schöne Brillanz

Mittel - Das Licht wird ausreichend reflektiert. Der Diamant hat eine gute Brillanz

Gering – Das Licht wird kaum reflektiert. Der Diamant hat eine unzureichende Brillanz

Colour (Die Farbe)

D – E Hochfeines Weiß
F – G Feines Weiß
H Weiß
I – J Leicht getöntes Weiß
K – L Getöntes Weiß
M – Z Getönt

Farbige Diamanten, Braun, Blau, Rot, Gelb, Grün und Schwarz sind sehr selten und äußerst wertvoll.

  • Clarity (Die Reinheit)

Natürliche Einschlüsse eines Diamanten bildeten sich über Jahrtausende, wie beispielsweise Kristalle. Ein Diamant ist mit kleinen natürlichen Einschlüssen daher nicht wertlos, jedoch je geringer die Einschlüsse eines Diamanten, desto wertvoller ist er. Die Reinheit eines Diamanten wird weltweit und einheitlich mit einer Lupe x 10 festgestellt.

FL – LC Flawless – loupeclean (lupenrein – ohne innere Einschlüsse)
VVSI 1 – 2 very very small inclusions (sehr, sehr kleine Einschlüsse)
VSI 1 – 2 very small inclusions (sehr kleine Einschlüsse)
SI 1 – 2 small inclusions (kleine Einschlüsse)
P1 Pique` 1 (mittlere Einschlüsse) Mit bloßem Auge schwer oder gar nicht erkennbar
P2 Pique` 2 (größere Einschlüsse) Mit bloßem Auge erkennbar
P3 Pique`3 (grobe Einschlüsse) Mit bloßem Auge erkennbar

Die Brillianz von Diamanten mit dem Reinheitsgrad P1 muss durch mittlere Einschlüsse nicht beeinträchtigt sein. Auch hier kommt es auf die Güte des Schliffs an. Ein P1 zertifizierter Diamant kann also durchaus auch funkeln und Freude bereiten.

Zum Shop